Menu
Menü
X

Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz für EKHN-Ehrenamtlichen Michael Vollmer

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und Dr. Michael Vollmer bei der Übergabe im Kloster Eberbach.

Dr. Michael Vollmer aus Georgenhausen hat für sein vielfältiges ehrenamtliches Engagement die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erhalten.

Ob als Präses des evangelischen Dekanats Vorderer Odenwald, langjähriger Kirchenvorsteher seiner Gemeinde oder als stellvertretender Vorsitzender des Landesverbandes Hessen sowie Sprecher der Selbstständigen Arbeitsmediziner des Verbandes deutscher Betriebs- und Werksärzte, Vorstandsmitglied und Arzt im DRK-Ortsverein Zeilhard/Georgenhausen oder als erster Ansprechpartner für den Arbeitskreis Jugend in den beiden Stadtteilen Georgenhausen und Zeilhard, um nur einiges zu nennen – Dr. Michael Vollmer war und ist seit vielen Jahren ehrenamtlich engagiert, und das in verantwortungsvollen Positionen.

Um dieses Engagement zu würdigen, wurde bereits im Juni 2018 vom Magistrat der Stadt Reinheim ein Antrag zur Verleihung einer entsprechenden Auszeichnung gestellt.

Pünktlich zum 75-jährigen Bestehen des Landes Hessen kam die Einladung der Hessischen Staatskanzlei in Wiesbaden zur Verleihung der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland und Dr. Vollmer erhielt aus den Händen des hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier im Kloster Eberbach diese verdiente Auszeichnung.

Die Verdienstmedaille ist die höchste Anerkennung, welche die Bundesrepublik Deutschland für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht.

„Ich freue mich für Herrn Dr. Vollmer, dass ihm diese Auszeichnung nun zuteil wurde, gibt es doch wenige Menschen, die sich so vielseitig für ihre Mitmenschen einsetzen. Dafür gilt ihm Respekt, Dankbarkeit und Anerkennung auszusprechen“, so der Reinheimer Bürgermeister Manuel Feick.

„Das Tun und Handeln von Dr. Michael Vollmer ist selten in unserer heutigen schnelllebigen Gesellschaft und nicht weniger als das Geben von Lebenszeit für das Gemeinwohl“, so der Bürgermeister abschließend in einer Mitteilung der Stadt Reinheim.


top